Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 15.03.2006   Zurück zur Übersicht

Mittel- und Südeuropa/Österreich: Tagung des Exekutivkomitees der Zentralkonferenz

In Wien fand vom 7. bis 10. März 2006 die 57. Tagung des Exekutivkomitees der Zentralkonferenz von Mittel- und Südeuropa der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) statt.

An der Tagung nahmen die offiziellen Delegierten der sieben Jährlichen Konferenzen, die Vorsitzenden der verschiedenen Arbeitsgruppen der Zentralkonferenz, zusätzliche Superintendenten der EMK sowie Gäste teil. Es wurden die jährlichen Berichte der Arbeitsgruppen sowie weitere Texte und Informationen zur kirchlichen Arbeit in der Zentralkonferenz diskutiert und entgegengenommen.

Themen, welche aus den Berichten von Arbeitsgruppen an der Tagung behandelt wurden:

Die Arbeitsgruppe Theologie und Predigtamt hat in einer knappen Form ein fünfseitiges Papier mit dem Titel „Methodistische Auffassung von Kirche“ verfasst. Ergänzungen wurden eingearbeitet, vom Büro der Exekutive geprüft. Der Text soll nun den Gemeinden zur Verfügung gestellt werden.
Die Arbeitsgruppe Mission und Evangelisation will die Grundlagen des missionarischen Gemeindeaufbaus bekannter machen. Dies ist der Folgeschritt nach den pionierhaften Gemeindegründungen. Die Arbeitsgruppe setzt sich auch dafür ein, dass das Internet für eine missionarische Präsentation der Kirche eingesetzt wird.
Die Arbeitsgruppe Kinder und Jugend ist daran, das Jugendtreffen vom 22. bis 29. Juli 2006 in Poust, Tschechische Republik, vorzubereiten.
Die Arbeitsgruppe Kirche und Gesellschaft unterstützt eine Resolution der Arbeitsgruppe des European Methodist Council mit dem Titel „Let Justice Roll Down...“, bei der es um die Bekämpfung der Armut geht. Die Resolution wird auch an der nächsten Tagung der Jährlichen Konferenz in Winterthur präsentiert.
Die Arbeitsgruppe Liturgie hat einen Text aus der englischen Sprache übersetzt und überarbeitet, welcher zur feierlichen Beauftragung beim Dienstbeginn nach dem Studium eingesetzt werden kann. Für die Aufnahme der Pfarrer und Pfarrerinnen in die volle Verbindung mit der Jährlichen Konferenz wurde die Handreichung, welche der Bischof in der Jährlichen Konferenz Schweiz-Frankreich benutzt, verfügbar gemacht.
Die Arbeitsgruppe Medien und Kommunikation hat auf dem Internet für alle Arbeitsgruppen eine Kommunikationsplattform, die den Austausch von Informationen und Dokumenten erleichtern soll, einrichten lassen.
Die Arbeitsgruppe Frauendienst erarbeitet ein Seminar zum Thema „Szenenwechsel im Leben – Alles hat seine Zeit“ und vermittelt den Frauen Theorie- und Praxisimpulse für ihre Arbeit. Regula Stotz, Koordinatorin des Frauendienstes berichtete von ihren Erfahrungen betreffend einer Reihe von Seminaren, welche die Frauen von Mittel- und Südeuropa sehr motiviert haben.

Des weiteren wurde u.a. über die Situation der methodistischen Ausbildungsstätten in Europa, die Arbeit des gesamtkirchlichen „Connectional Table“ und die Zukunft der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) beraten.

Im Rahmen der Tagung des Exekutivkomitees wurde Bischof Heinrich Bolleter eine besondere Ehre zuteil: Am 9. März 2006 im Audienzsaal des Palais Starhemberg in Wien überreichte ihm die Bundesministerin Elisabeth Gehrer das Grosse Silberne Ehrenzeichen mit dem Stern, das ihm vom Bundespräsidenten der Republik Oesterreich verliehen wurde. In der Laudatio wurden die Verdienste als Brückenbauer in Mitteleuropa und im Balkan sowie auch die Verdienste der Kirche in Österreich hervorgehoben.

Die nächste Tagung des Exekutivkomitees wird vom 14. – 18. März 2007 in Adelboden/Schweiz stattfinden.


Quelle: Andy Schindler-Walch

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"