Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 09.05.2006   Zurück zur Übersicht

Schweiz: Die Arbeit am EMK Profil geht weiter

Eine Arbeitsgruppe der Kommission für theologische und kirchliche Fragen der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) ist zurzeit daran, zuhanden. der Tagung der Jährlichen Konferenz 2007 (Synode der EMK) ein EMK Profil auszuarbeiten. (vgl. EMKNI-Meldung vom 29.3.2006) Der Prozess sieht vor, leitende Personen der EMK Schweiz, die Tagung der Jährlichen Konferenz 2006 und die Bezirksvorstände der Gemeinden in die Arbeit einzubeziehen.

Ende März 2006 sind leitende Personen der EMK Schweiz gebeten worden, Aussagen zu einem Soll-Zustand für die Zukunft der EMK zu formulieren. Diese Aussagen sind nun auf der Homepage der EMK Schweiz aufgeschaltet worden und können eingesehen werden unter http://ch.umc-europe.org/emk-profil/ Die Arbeitsgruppe wird diese Aussagen anhand von Stichworten bündeln und die Tagungsteilnehmenden an der Jährliche Konferenz 2006 herausfordern, diese Aussagen zu gewichten. Die Arbeitsgruppe erhält dadurch eine Trendmeldung, welche inhaltlichen Schwerpunkte das EMK Profil prägen sollen.

In ähnlicher Weise werden die Bezirksvorstände im Zeitraum Juni-August 2006 herausgefordert werden, Aussagen zu jetzigen Stärken und Schwächen der EMK Schweiz zu gewichten. Diese Aussagen zum Ist-Profil sind von verschiedenen Gremien der EMK Schweiz erarbeitet worden. Die Arbeitsgruppe erhält durch die Gewichtung der Bezirksvorstände eine Trendmeldung, welche Stärken der EMK weiterhin beibehalten werden sollen und welche Schwächen prioritär anzugehen und zu verändern sind.

Die Arbeitsgruppe ist überzeugt, dass dieser Prozess mit Eindrücken gestaltet wird, die aus dem persönlichen und gemeinsamen Gebet und Nachdenken herauswachsen.


Quelle: Walter Wilhelm

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"