Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 19.05.2006   Zurück zur Übersicht

Schweiz: Neue Regelungen im Bereich der Medienarbeit

Der Kirchenvorstand der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) hat an seiner letzten Sitzung verschiedene neue Regelungen im Bereich der Medienarbeit beschlossen. Dies betrifft insbesondere die Zeitschrift „Kirche + Welt“ und eine neue Online-Datenbank.

Auf Antrag des Medienausschusses hat der Kirchenvorstand ein neues Reglement für eine Mitgliederzeitschrift verabschiedet, welches es ab dem 1. Januar 2007 ermöglicht, die Zeitschrift „Kirche + Welt“ allen Mitgliedern und Freunden der EMK nach Hause zuzustellen. Hintergrund dieser Änderung ist eine im September 2004 durch das Link-Institut durchgeführte repräsentative Telefonumfrage bei Mitgliedern und Freunden der Kirche. Dabei wurden die Bedürfnisse und Anforderungen für die Kommunikation mit einem externen Beraterteam definiert. Eine spezielle Arbeitsgruppe hat dem Kirchenvorstand daraufhin verschiedene dringliche Massnahmen unterbreitet, darunter auch die Verbesserung der Kommunikation der Gesamtkirche zu allen Mitgliedern und Freunden. Diese soll über eine Neuausrichtung der Zeitschrift „Kirche + Welt“ geschehen. Der Kirchenvorstand hat diesen Vorschlag aufgenommen und die Eckwerte der Zeitschrift wie folgt definiert:
- „Kirche + Welt“ ist die deutschsprachige Zeitschrift der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) in der Schweiz.
- Sie ist Informations- und Meinungsbildungsforum und dient der Auseinandersetzung mit Glaubensfragen. Sie trägt bei, die Leistungen, Werte und Identität der EMK nach innen und nach aussen zu kommunizieren. Dabei soll die die Vielfalt der EMK zum Tragen kommen.
- „Kirche und Welt“ richtet sich an alle Mitglieder und Freunde der Kirche in der Schweiz und wird ohne Abonnementsgebühren zugestellt.
- Die Kirchenzeitschrift erscheint ab dem 1. Januar 2007 monatlich.
- Es wird von einem 24-Seiten-Konzept ausgegangen.
- Die Kirchenzeitschrift soll dank freiwilligen Spenden kostendeckend sein. Für die dreijährige Übergangsphase plant der Kirchenvorstand mit jährlich max. Fr. 70'000.-- an Mehrkosten, bzw. Fr. 100'000.-- als Defizitgarantie.
Das neue Reglement von Kirche + Welt wird Mitte Juni 2006 der Jährlichen Konferenz Schweiz-Frankreich (Synode) in Winterthur zur Genehmigung vorgelegt.

Im Weiteren hat der Kirchenvorstand der Realisierung einer neuen einheitlichen Online-Datenbank für alle Bezirke zugestimmt. Diese neue Datenbank soll noch in diesem Jahr realisiert werden und den Bezirken kostenlos zur Verfügung stehen.
Die Vorteile dieser Lösung sieht der Kirchenvorstand darin, dass der Zugang zur Datenbank nicht nur von einem bestimmten Ort her möglich ist, ebenso ist auch keine spezielle Software mehr notwendig. Der gesicherte Zugriff auf die Datenbank erfolgt mittels eines Codes und von Streichlisten. Zudem wird die Handhabung der Personendaten durch die Einheitlichkeit auf jedem Bezirk vereinfacht. Die Datensicherheit kann ebenfalls gesteigert werden, vor allem auch im Hinblick auf Veränderungen bei neuen Dienstzuweisungen. Jede Person hat das Recht auf Einsichtnahme seiner gespeicherten Daten in der Online-Datenbank.
Das neue Reglement wurde auf Anregen des Kirchenvorstandes dem Datenschutzbeauftragten des Kantons Zürich vorgelegt, welcher der Datenbank eine hohe Qualität und Sicherheit attestiert.



-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"