Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 10.10.2006   Zurück zur Übersicht

Schweiz: Connexio sucht Agronomin oder Agronom für Kambodscha

Die Ordination der ersten kambodschanischen PfarrerConnexio - das Netzwerk für Mission und Diakonie der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) engagiert sich seit Jahren für den Aufbau einer methodistischen Kirche in Kambodscha. Ehemalige Flüchtlinge, die im Exil zum Glauben gekommen sind, haben in ihrem Heimatland das Wort Gottes verkündet und Gemeinden gegründet. Connexio bezahlt Beiträge an die Entlöhnung von Gemeindeleitern und den Ausbau der Infrastruktur, z.B. für neue Gebäude, Mobiliar und Gesangbücher. Die Methodistenkirche in Kambodscha ist eine schnell wachsende Kirche mit über 100 Gemeinden. Sie wurde von den Methodistenkirchen in den USA, Singapur, Südkorea und der Schweiz-Frankreich mitgegründet.

Nun möchte Connexio zur Einführung von Kleinprojekten zur Nahrungsmitteproduktion und Einkommenssteigerung in den Dörfern eine Agronomin oder einen Agronomen für Kambodscha anstellen und aussenden. Andreas Stämpfli, der Geschäftsleiter erklärt dazu: „In den letzten Jahren wurden von einem Auslandeinsatz zurückgekehrte oder pensionierte Mitarbeitende nicht mehr ersetzt. Der Grund liegt darin, dass es heute in den meisten Einsatzländern gut ausgebildete, einheimische Personen gibt, die zu einem grossen teil die Arbeit der früheren „Missionare“ übernehmen können. Connexio bezahlt deshalb vermehrt Gehaltsbeiträge für solche Mitarbeitende anstatt Leute aus unserer Kirche auszusenden. Für spezielle, zeitlich begrenzte Aufgaben ist es aber nach wie vor sinnvoll, Personen aus unserem Kulturkreis auszusenden.“ Diese Anstellung ist eng mit der Partnerkirche in Kambodscha abgesprochen. Das detaillierte Aufgabenprofil wird demnächst auf der Internetseite von Connexio www.connexio.ch aufgeschaltet.

Vom 26. Januar bis 9. Februar 2007 organisiert Connexio eine Besuchsreise nach Kambodscha. Daniel Husser und Peter Siegfried, zwei engagierte Mitglieder des Ausschusses und gute Kenner des Landes und der Kirche begleiten die Reisenden zu Gemeinden und Projekten, die in den letzten Jahren aus der Missionsarbeit der EMK entstanden sind. Die Reisenden nehmen an Gottesdiensten teil, lernen Menschen und ihre Lebensweise kennen, besuchen geschichtsträchtige Orte in Phnom Penh und Siem Reap - u.a. die berühmten Tempel von Angkor Wat - und dazwischen gibt es genügend Zeit, sich auszuruhen oder etwas für sich alleine zu unternehmen. Als Option kann die Reise um einige Tage verlängert werden und zum Abschluss einen Abstecher nach Saigon (Vietnam) unternommen werden. Anmeldeschluss für diese Reise ist der 15. Dezember 2006. Weitere Details sind bei der Connexio-Geschäftsstelle erhältlich: connexio@umc-europe.org


Quelle: Monatsbrief "Aktuelles", Connexio-Geschäftsstelle

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"