Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 27.09.2006   Zurück zur Übersicht

Bulgarien: Tagung der Jährlichen Konferenz in Schumen

Mihail Stefanov, neuer Pfarrer der EMK in BulgarienVom 21. bis 24. September 2006 fand in Schumen die Jährliche Konferenz der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) in Bulgarien statt. Die erste Station von Bischof Patrick Streiffs Reise zum Konferenzort war die bulgarische Hauptstadt Sofia. Dort besuchte er die EMK-Gemeinde und das medizinische Zentrum. Am Tag seines Besuches kam auch ein Fernsehteam, das eine Sendung über verschiedene christliche Konfessionen vorbereitete. Der Journalist war vor allem interessiert, was ein Methodistenbischof über die Bedeutung der Heiligen Schrift und über das Verhältnis von Schrift und Tradition sagt. Diese Frage ist im Gespräch mit der orthodoxen Kirche ein wichtiges Thema. Er interviewte auch den Gemeindepfarrer, um mehr über die Arbeit der Methodisten in Sofia zu erfahren.

Auf der Reise Richtung Osten besuchte Bischof Streiff anschliessend die vor kurzem eingeweihte Kirche in Botevgrad. Mit bescheidenen Beträgen können in Bulgarien zur Zeit noch immer schöne Kapellen und Kirchengebäude gebaut werden. Allerdings wird das Bauen auch teurer, so dass Superintendent Bedros Altunian am liebsten noch möglichst viele Bauten fertigstellen möchte, wenn nur das Geld dafür vorhanden wäre.

Über Veliko Tarnovo (mit Besuch der beiden Gemeinden in Sevlievo und Liaskovez) erreichte der Bischof schliesslich Schumen, wo er anschliessend zum ersten Mal die Jährliche Konferenz in Bulgarien leitete.

Im Bereich der Sozialarbeit legte die Jährliche Konferenz eine Kompetenzordnung fest, um besser unterscheiden zu können, bis zu welcher Grösse eine sozial-diakonische Arbeit von einer Ortsgemeinde getan werden kann und wann der Kirchenvorstand bzw. die Jährliche Konferenz dafür zuständig sein soll.

Die Konferenz freute sich, in Michail Stefanov einen jungen, neuen Pfarrer in die Mitgliedschaft auf Probe aufnehmen zu können. Es werden weiterhin gut ausgebildete Pfarrerinnen oder Pfarrer benötig, aber leider studiert zur Zeit keine weitere Person aus Bulgarien in Graz / Waiern.

Die Kirche in Bulgarien ist dankbar für die Partnerschaften und die finanzielle Hilfe für Gehälter, sozial-diakonische Aufgaben und Bauten, die sie aus der Schweiz und anderen Ländern über das Bischofssekretariat erhält. Die Konferenz gab Bischof Streiff einen herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender mit.


Quelle: Bischof Dr. Patrick Streiff

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"