Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 03.08.2007   Zurück zur Übersicht

Schweiz: Chance des vierten Lebensdrittels entdecken

[Credits] Diese Woche ist die August-Ausgabe der Zeitschrift „Kirche und Welt“ der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) in der Schweiz erschienen. Im Mittelpunkt steht das „vierte Lebensdrittel“, wie der Präsident der Herausgeberkommission von „Kirche und Welt“, Urs Bangerter, das Alter augenzwinkernd nennt. In einem Grundsatzartikel bedauert Jürg Schorro, Leiter des Alters- und Krankenheims Abendfrieden in Kreuzlingen, dass das Alter „über Verluste definiert“ werde. Es gelte das Potential der älteren Generation zu entdecken statt gewohnheitsmässig den jüngeren oft bereits überlasteten Gemeindegliedern noch weitere Aufgaben aufzubürden. Das Potential der alten Menschen werde nicht wahrgenommen, sondern unter „unseren falschen Vorstellungen erstickt“. Das sei eine verpasste Chance. Ein Porträt des 90-jährigen Ruedi, der sich in der EMK-Gemeinde zuhause fühlt und alte Erinnerungen „zum Kreuz“ bringt, sowie eine Bibelarbeit über Psalm 71 runden das Thema ab.
Unter dem Titel „Von Hecken und Zäunen zu Jesus“ berichtet „Kirche und Welt“ über die Erweckung unter den Zigeunern. So feierte die wachsende EMK-Zigeunergemeinde im serbischen Srbobran im Juli 2007 ihr sechsjähriges Gemeindejubiläum. Zwei Beiträge in der August-Nummer von „Kirche und Welt“ nehmen zudem die Jährliche Konferenz in Zofingen nochmals auf.

Exemplare der „Kirche und Welt“ 8/07 kann bezogen werden bei: barbara.streit@umc-europe.org



-----------
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"