Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 29.08.2007   Zurück zur Übersicht

Deutschland: Stärkere Mitbestimmung nicht-amerikanischer Methodisten

[Credits] Vom 12. bis 15. August 2007 fand in Wuppertal eine Tagung des Zentralkonferenz-Ausschusses der weltweiten Evangelisch-methodistischen Kirche (United Methodist Church) statt. Dieser Ausschuss dient der Beratung von Angelegenheiten der Zentralkonferenzen ausserhalb der USA.

Es wurden wichtige Entscheidungen getroffen bezüglich der stärkeren gesamtkirchlichen Beteiligung und Mitbestimmung der wachsenden Konferenzen in Afrika und Asien. Die Zentralkonferenzen sollen zukünftig sowohl in der Generalkonferenz als auch bei den einzelnen Kommissionen und Ausschüssen der Kirche angemessener vertreten sein.

Höhepunkte waren die gemeinsamen gottesdienstlichen Feiern, die neben den Konferenzsprachen Englisch, Französisch und Portugiesisch auch viele afrikanische Sprachen zu Gehör brachten. Der Tagungsort, die Ökumenische Werkstatt der Vereinten Evangelischen Mission (VEM), erwies sich als ein ökumenisches und geistliches Zentrum, das wesentlich zum Erfolg der Tagung beitrug. Im Eröffnungsgottesdienst in der dicht besetzen Bethesdakirche in Wuppertal-Elberfeld predigte Bischof Ntambo aus dem Kongo über das Wort vom Kreuz. Grussworte kamen von Oberkirchenrat Dembeck von der Evangelischen Kirche im Rheinland und dem Generalsekretär der VEM, Dr. Fidon Mwombeki. Eine Schwebebahnfahrt im Kaiserwagen zum Abschluss der Tagung zeigte den Teilnehmenden noch eine ganz andere Seite der gastgebenden Stadt. Ermutigt und voller Begeisterung machten sich die vielen Bischöfe und leitenden Laien und Pastorinnen und Pastoren unserer Kirche aus aller Welt wieder auf den Heimweg.

Und was bleibt als Fazit? Vor allem die Einsicht, dass die Evangelisch-methodistische Kirche vielfältiger und bunter wird und sich zukünftig wohl noch mehr als bisher als eine weltweite Kirche profilieren wird, in der die selbstbewussten Stimmen aus Afrika und Asien ein grosses Gewicht haben werden.


Quelle: Thomas Kemper, Missionssekretär der EmK in Deutschland

-----------
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"