Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 10.12.2007   Zurück zur Übersicht

Schweiz: Weihnachtsgeschichte live in Solothurn

Werbeplakat für die diesjährige Weihnachtsreise in SolothurnBereits zum fünften Mal führen in der Altstadt von Solothurn Angehörige von zehn Landes- und Freikirchen gemeinsam die Weihnachtsgeschichte im Massstab 1:1 auf. Während des Sonntagsverkaufs am 16. Dezember 2007 ab 14.30 Uhr werden einmal mehr biblische Gestalten die Einkaufsmeile Solothurns bevölkern. Römische Soldaten werden lautstark durch die Gassen marschieren und die Hirten mit ihrer Schafherde zur Krippe ziehen.

Mittlerweile ist die „Weihnachtsreise“ zum Publikumsmagneten geworden. Die Stadtvereinigung und Solothurner Hotels werben mit der Veranstaltung, die von der "Weggemeinschaft Landes- und Freikirchen Solothurn" (WeGeSo) ins Leben gerufen wurde und nun alljährlich durchgeführt wird. Mit von der Partie sind auch Menschen aus der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) Solothurn. Die EMK-Pfarrer Urs Rickenbacher und Moises Vasconcelos stellen einen römischen Soldaten bzw. einen Mann des Volkes, der sich einschreiben lassen muss, dar. Richard Hürzeler, ebenfalls EMK-Mitglied, wird die Szenen der Solothurner Weihnachtsreise fotografisch festhalten.

Urs Dummermuth, Organisator der „Weihnachtsreise“ und Leiter der Solothurner Allianz sagte vor einem Jahr gegenüber dem Internetportal „livenet“: „Die Leute sind begeistert. Jemand sagte: Jetzt muss ich zu dir in eine Predigt kommen.“ Plötzlich werde die Bibel greifbar, schreibt livenet. „Dutzende Menschen laufen mit, wenn die Magier mit ihren Kamelen von Herodes zur Krippe ziehen und dort Jesus finden. Bei der Schafherde staunen die Menschen ebenso wie beim Stall mit der Krippe – Kinder wollen von den Eltern mehr über diese biblische Geschichte erfahren.“

Weitere Informationen zur "Weihnachtsreise":
Livenet
Stadtvereinigung Solothurn


Quelle: Livenet / Richard Hürzeler / Barbara Streit-Stettler

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"