Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 17.12.2007   Zurück zur Übersicht

Schweiz: 100-Jahr-Jubiläum der EMK-Kapelle in Windisch

Drei EMK-Pfarrer am Jubiläum in Windisch (v.l.n.r.): Peter Steiger, Heinz Stirnemann und Thomas Neukomm.Am 9. Dezember 2007 feierte die Evangelisch-methodistische Kirche (EMK) Windisch-Brugg das 100-jährige Jubiläum ihrer Kapelle. Anlässlich eines Festgottesdienstes blickte die Gemeinde in ihre Geschichte mit den vielen Hochs und Tiefs zurück. Am 21. Dezember 1907 wurde die Kapelle der damaligen evangelischen Gemeinschaft am Kapellenweg in Windisch eingeweiht. Doch die Gemeinde selbst war schon 1870 von Prediger Jakob Schmidli gegründet worden. Die Gottesdienste fanden bis zum Bau der Kapelle in Privathäusern in Lupfig, Scherz und Mülligen statt. Ab 1872 wurde ebenfalls in Brugg gepredigt. Die wachsende Gemeinde fand 1907 auf der Klosterzelg einen Bauplatz, wo innerhalb kurzer Zeit die „Friedenskapelle“ erbaut wurde.

Am Jubiläumsgottesdienst berichtete Heinz Stirnemann aus seiner Zeit als Pfarrer in Windisch-Brugg. Er wurde vor genau 50 Jahren nach Windisch geschickt und traf nur noch eine Handvoll Mitglieder an. Statt die Gemeinde einfach „mit Anstand zu beerdigen“, verfolgte Stirnemann seine Vision für die EMK Windisch-Brugg weiter. „Seine fröhliche Art, den Glauben zu leben, steckte viele Windischer an, und die Gemeinde wuchs“, heisst es in einem Bericht in der Aargauer Zeitung zum Jubiläum. Die damalige grosse Kapellen-Renovation unterstützte diesen positiven Trend zusätzlich. Nach zehn Jahren Dienst hinterliess Stirnemann eine lebensfähige Gemeinde.

Am Nachmittag des Festtages kam ein weiterer ehemaliger Pfarrer dazu. Peter Steiger war von 1987 bis 1995 in Windisch stationiert. In dieser Zeit wurde der Pavillon erstellt, der Raum für die wachsende Jugendarbeit bot. Seit 1997 ist nun Thomas Neukomm als Pfarrer in Windisch-Brugg tätig. Sein Schwerpunkt in der Gemeindearbeit ist die Jüngerschaft.


Quelle: Ruedi Frösch / Barbara Streit-Stettler

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"