Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 16.01.2007   Zurück zur Übersicht

USA: Auf der Suche nach Glück

Cecil Williams[Credits] Kennen Sie Cecil Williams? Vermutlich kennen Sie ihn nicht. Aber sicher kennen Sie Will Smith. Will Smith ist einer der bekanntesten schwarzen Schauspieler Amerikas. Beide, Will Smith und Cecil Williams spielen im Film "Das Streben nach Glück" (The Pursuit of Happyness) mit, der am 18. Januar in den Kinos der Schweiz anlaufen wird.

Cecil Williams ist einer der erfolgreichsten Pfarrer der Evangelisch-methodistischen Kirche (United Methodist Church – EMK). Heute im Ruhestand, stand er lange der Glide Memorial United Methodist Church in San Francisco vor.

Am 9. Juli 1998 war Glide erstmals Inhalt einer EMKNI-Meldung. Der damalige Bericht gibt einen guten Überblick über das soziale Engagement dieser Gemeinde. Hier einige Auszüge daraus:
"Vor zwei Jahren war die Kirche selbst den Radioreportern von DRS1 (1. Schweizer Radioprogramm) einen Bericht wert zur besten Sendezeit im "Rendevouz am Mittag". Gemeint ist die Glide Memorial United Methodist Church in San Franciscos schwierigem Tenderloin Viertel. Die ethnisch gemischte und 8000 Glieder zählende Gemeinde unterhält ein Netzwerk von 39 sozialen Diensten, durch welche Menschen in Schwierigkeiten geholfen wird. Nun soll noch ein sozialer Wohnungsbau für Obdachlose, Alleinstehende und Familien hinzukommen. ... Anders als bei Notschlafstellen werden die Ein-, Zwei- und Dreizimmerwohnungen Erholungssuchenden, Obdachlosen, misshandelten Frauen, HIV-Positiven und allein stehenden Frauen mit Kindern für eine länger befristete Zeit vermietet. Der Mietpreis richtet sich nach der Finanzkraft der Menschen und beläuft sich in der Höhe eines Drittel des jeweiligen Einkommens. ... Wir bauen nicht einfach nur ein Haus oder eine Wohnung", meinte Williams. "Wir bauen eine Gemeinschaft, wo Menschen ihren Lebenssinn wieder finden können."

Verbindungen mit dieser Arbeit der EMK in San Francisco stellt die Handlung des Films her. "Erzählt wird die wahre Geschichte von Chris Gardner, gespielt von Will Smith. Gardner ist ein aufgeweckter und talentierter Verkäufer, der sich von Job zu Job hangelt. Er kämpft ständig darum, finanziell über die Runden zu kommen. Als er eines Tages sein Apartment räumen muss, steht er mit seinem fünfjährigen Sohn Christopher (gespielt von Will Smith' Sohn Jaden) buchstäblich auf der Strasse und weiss nicht mehr wo hin. Er und sein Sohn müssen harte Zeiten überstehen, bis es Gardner gelingt, ein Praktikum bei einer namhaften Maklerfirma zu ergattern. Fest entschlossen, seinen Traum von einem besseren Leben zu verwirklichen, schlägt sich Gardner zunächst in Obdachlosenasylen durch, ehe sein persönliches Streben nach Glück von Erfolg gekrönt ist…" (So der Pressetext von Sony Pictures).

Ein Rolle, die im ersten Drehbuchentwurf nicht enthalten war, aber auf deren Ergänzung im Film der echte Gardner bestand, war die von Pfarrer Cecil Williams, von Glide. Sony Pictures schreibt:

" 'Als ich das erste Drehbuch las, war Cecil Williams nicht dabei', sagt Gardner. 'Also rief ich Todd Black an und sagte: "Schau, wenn es keinen Cecil Williams gäbe, gäbe es auch keinen Chris Gardner.'

Später, als es Zeit war, die Rolle zu besetzen, engagierten die Produzenten Reverend Cecil Williams persönlich. 'Ich musste für die Rolle vorsprechen, und dann wurde ich von den Produzenten tatsächlich engagiert, um mich in dem Film selbst zu spielen', lacht Williams. 'Ich wollte schon immer zum Film. vor einiger Zeit hatte ich eine sehr kleine Rolle in einem Film, aber die Arbeit an diesem war eine völlig andere Erfahrung. Dies ist meine erste grosse Rolle in einem Kinofilm und ich spiele mich selbst.'

Reverend Williams erinnert sich an seine erste Verbindung zu dem echten Chris Gardner. 'Ich sah ihn in den 80ern in der Schlange. Chris ragte wirklich unter allen anderen heraus, weil er der einzige Mann war, der ein Baby dabei hatte, wann immer er sich anstellte. Ich wusste, dass er viel zu bieten hatte. Er war immer smart und steckte voller Ideen. Ich wusste, dass er seinen Weg gehen würde, aber mir war nicht klar, dass er das so selbstbewusst und wohlgesinnt tun würde, wie es später der Fall war. Als Chris schliesslich nach Chicago zog und damit begann, die Ding wieder in Ordnung zu bringen, insbesondere seine Finanzen, bekam ich diesen Anruf von einem Mann, der sagte: 'Ich möchte etwas spenden. Sie sind meine Heimat-Kirche. Sie haben mir geholfen. Und jetzt helfe ich Ihnen.' Chris ist einer der Menschen, der zurückgibt, was er bekommen hat – und er ist gut darin, zurückzugeben.'"
In einer Rezension bei http://www.communio.ch/ schreibt Andy Schindler über diesen Film: "Böse Zungen könnten jetzt sagen, es sei einmal mehr eine Erzählung des klassischen American Dream: Vom Tellerwäscher zum Millionär. Aber damit würde man dieser Geschichte Unrecht tun. … Aber es geht um mehr: Fast über die gesamte Laufzeit des Streifens wird aufgezeigt, wie bedrückend es ist, arm zu sein und ums tägliche Überleben kämpfen zu müssen." Und damit ist auch gesagt, dass sich dieser Film zu sehen lohnt, nicht nur wegen der schauspielerischen Leistung von Will Smith… und EMK-Pfarrer Cecil Williams.

Mehr zum Film auf der Webseite http://www.streben-nach-glueck.de/.

Mehr zur Glide Memorial United Methodist Church auf http://www.glide.org/.


Quelle: Sony Pictures und andere

-----------
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"