Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 26.01.2007   Zurück zur Übersicht

Schweiz: Haus Tabea in Horgen erhält den «This-Priis»

Urs Bangerter, Direktor Haus Tabea freut sich über den This-Priis[Credits]
Mit dem Haus Tabea in Horgen und der SRM Präzisionsmechanik AG in Affoltern am Albis werden zwei Unternehmen ausgezeichnet, die seit über 20 Jahren eine nachhaltige Integration von Handikapierten in den Arbeitsalltag betreiben und leben. Aus diesem Grund wurde am 24. Januar 2007 in Affoltern am Albis bereits zum zweiten Mal der «This-Priis» verliehen, welcher auf einer Privat-Initiative der Familien Widmer aus Winterthur, Wald und Luzern basiert. Der «This-Priis» ist mit insgesamt 25'000 Franken dotiert und belohnt Unternehmen, die handikapierte Menschen in ihrem Betrieb beschäftigen.

Bei den zwei Preisgewinnern handelt es sich um zwei Unternehmen verschiedener Herkunft. Was sie teilen ist die Motivation, handikapierten Menschen eine berufliche Möglichkeit im so genannten „normalen“ Arbeitsmarkt zu bieten. Die SRM Präzisionsmechanik AG aus Affoltern am Albis (46 MitarbeiterInnen) und das Haus Tabea in Horgen (70 MitarbeiterInnen) zeichnen sich u.a. dadurch aus, dass sie schon seit 20 Jahren für Handikapierte herkömmliche Arbeitsplätze zur Verfügung stellen, die deren Möglichkeiten entsprechen. Dazu Marcel Fluri, Geschäftsführer ESPAS und Jury-Mitglied: „Beeindruckt hat mich vor allem der Umgang mit der Normalität und damit die Art und Weise wie die handikapierten Menschen ganz natürlich in den Arbeitsprozess integriert werden. Dies gepaart mit der Selbstverständlichkeit eine solche Aufgabe zu übernehmen, welche als wichtiger Teil der unternehmerischen Wertehaltung in diesen Betrieben verstanden wird.“

Das Haus Tabea ist ein selbständiges Werk der Evangelisch-methodistischen Kirche, welches in Horgen ein Altersheim führt. Hier arbeiten bis zu sieben Menschen mit einem Handikap, teilweise seit über 20 Jahren. Die jeweiligen Aufgaben und Tätigkeiten werden speziell auf die Fähigkeiten und Bedürfnisse der Handikapierten angepasst. Dabei steht ihnen jederzeit das Team begleitend zur Seite. Das Haus Tabea verfolge eine Integration auf allen Ebenen – von den Bewohnern bis hin zu ihren Mitarbeitern, erklärt Urs Bangerter, Direktor Haus Tabea. Daher sei es für sie selbstverständlich, dass auch Menschen mit einem Handikap dazu gehören. Die beiden Preisträger freuen sich sehr, dass ihre Integrationsbemühungen nun belohnt und sie mit dem «This-Priis» ausgezeichnet werden. Weitere Informationen zum Haus Tabea befinden sich unter www.tabea.ch.

Einen entscheidenden Anteil bei der Integrationsarbeit leistet das Team, welches tagtäglich direkt mit handikapierten Kollegen/Kolleginnen zusammenarbeitet. Aus diesem Grunde zeichnet der «This-Priis» auch explizit diese Arbeits-Teams aus, welche die Handikapierten in ihren Arbeitsprozessen führen und begleiten. Spricht man mit diesen Teams wird schnell klar, dass es sich nicht nur um Mehrbelastungen handelt: Eine solche Zusammenarbeit wird als sehr bereichernd empfunden und es entwickeln sich menschliche Beziehungen, ja sogar Freundschaften.

Die Integrationsgeschichten der SRM Präzisionsmechanik AG und des Haus Tabea haben die Jury im gleichen Masse beeindruckt, so dass sie sich dazu entschieden hat, das Preisgeld in Höhe von 25'000.- Franken in gleichen Teilen den zwei Betrieben zuzusprechen. Das Preisgeld ist mit der Auflage verbunden, es so einzusetzen, dass die Anliegen der Integration dem Wohlbefinden der Belegschaft wieder zu Gute kommen.

Die Privatinitiative «This-Priis» der Familie Widmer ist eine eigentliche Sensibilisierungskampagne, die sich an alle Arbeitgebenden richtet mit dem Ziel, Arbeitsplätze für handikapierte Menschen zu schaffen. Herzstück dieser Sensibilisierungskampagne ist der «This-Priis», welcher jährlich an Arbeitsteams in Unternehmen vergeben wird, die schon aktive und erfolgreiche Integrationsbeispiele leben und somit Beispielcharakter aufweisen. Weitere Informationen zum «This-Priis» finden sich unter: www.this-priis.ch


Quelle: «This-Priis» Medienmitteilung vom 24. Januar 2007, Lisa Steger

-----------
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"