Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 05.07.2007   Zurück zur Übersicht

Daniel Etter ist zertifizierter Notfallseelsorger

Die Zertifizierung des Care Team fand in der Kaserne Bern statt[Credits] Am 3. Juli 2007 fand in der Kaserne Bern die Zertifizierungsfeier der Care-Team Mitglieder Kanton Bern statt. Insgesamt durften 95 Männer und Frauen als Fachpersonen oder als Care Givers ihr Zertifikat aus den Händen von Regierungsrat Hans-Jürg Käser in Empfang nehmen. Unter ihnen befand sich auch Daniel Etter, Pfarrer der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) in Adelboden. „Mir bedeutet es viel, auf diese Art direkt bei den Menschen sein zu können, um ihnen nach einer Katastrophe zu helfen, den nächsten Schritt tun zu können,“ betonte Daniel Etter. „Die Ausbildung ist ausgezeichnet und bringt mir und meiner Gemeinde in Achseten und Adelboden viel.“

Vorgängig zur Zertifizierung fand eine Information zur Euro 08 und den Anforderungen an das Care Team Kanton Bern statt. Insgesamt werden im Kanton Bern während der Fussball-Europameisterschaft dauernd 22 Personen des Care Teams im Einsatz stehen.

Als dritter Kanton hat der Kanton Bern die Zertifizierung des Nationalen Netzwerks psychologische Nothilfe (NNPN) erhalten und konnte am vergangenen Dienstag die erste Zertifizierung von 95 Personen vornehmen. In einer schlichten Feier die vom Chorus Croaticus musikalisch bereichert wurde, dankte Regierungsrat Hans-Jürg Käser den Männern und Frauen für ihren Einsatz bevor er allen die Urkunde überreichte. Der Vorsitzende der Interkonfessionellen Konferenz (IKK) Dr. Samuel Lutz unterstrich die gute Zusammenarbeit aller kantonalen, kirchlichen, psychologischen und gesundheitlichen Gremien. Ohne diese Zusammenarbeit wäre es nicht möglich den Menschen in dieser professionellen Art helfen zu können.

Nach dem tragischen Canyoning-Unfall vom 27. Juli 1999 im Saxetenbach bei Wilderswil, der 21 Menschenleben forderte, wurde im Kanton Bern der Ruf nach einer professionellen Betreuung von traumatisierten Unfallopfern und ihren Angehörigen laut. Im Auftrag von Regierungsrätin Dora Andres hat das Amt für Bevölkerungsschutz, Sport und Militär im Verbund mit der Interkonfessionellen Konferenz (IKK) den Grundstein für den Aufbau einer speziell geschulten Einsatzformation gelegt. Diese rekrutiert sich mehrheitlich aus Pfarrerinnen und Pfarrern (Notfallseelsorge), aber auch aus Notfallpsychologen und Notfallpsychiatern, welche die Schutzdienstpflicht freiwillig übernommen haben. Unter der fachlichen Leitung von Pfarrer Bernhard Stähli wurde in den letzten Jahren eine gut ausgebildete und ins Einsatzkonzept der Blaulichtformationen integrierte Formation geschaffen, die mit einem Pikettelement rund um die Uhr verfügbar ist. Die Alarmierung ist über die bekannten Notrufnummern sichergestellt. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 190 Einsätze des Care Teams Kanton Bern geleistet. Dies bedeutet, dass es jeden 2. Tag benötigt wurde.


Quelle: Markus Bach, Distriktsvorsteher

-----------
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"