Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 12.03.2007   Zurück zur Übersicht

Norwegen: Europäische Mitarbeit am Sozialen Bekenntnis der EMK 2008

Die Teilnehmer an der europäischen Konsultation zum Sozialen Bekenntnis in der ältesten norwegischen Freikirche, der Grünerlokka United Methodist Church in Oslo.[Credits] Im Jahr 2008 kann die Evangelisch-methodistische Kirche (EMK) auf 100 Jahre Soziales Bekenntnis zurückschauen. Aus diesem Anlass wird das Soziale Bekenntnis völlig neu überarbeitet. Ziel ist, dass es wieder vermehrt im Gottesdienst zum Einsatz kommt. Bereits arbeiten verschiedene Musiker an singbaren Fassungen dieses wichtigen methodistischen Textes.

Vom 5. bis 6. März trafen sich auf Einladung des General Board of Church and Society 17 Vertreter aus den USA und ganz Europa zur Weiterarbeit an einem ersten, amerikanischen Entwurf des Sozialen Bekenntnisses in Oslo. Geleitet wurde diese Konsultation zum Sozialen Bekenntnis von Bischöfin Jane Middleton. Weiter anwesend waren die gastgebenden Bischöfe Oystein Olson und Hans Växby aus der Nordeuropäischen Zentralkonferenz.

Während des zweitägigen Arbeitens entstand eine überarbeitete und mit "Oslo Draft" bezeichnete Fassung des amerikanischen Entwurfs des Sozialen Bekenntnisses. Dieser Osloer Entwurf wird nun an Konsultationen auf den Philippinen und in Afrika weiterbearbeitet, um dann in einem letzten Prozess von amerikanischer Seite als Endfassung an die Generalkonferenz 2008 gebracht zu werden.

Dieses Vorgehen ist einmalig in der Geschichte der Evangelisch-methodistischen Kirche. Noch nie wurden die Methodisten ausserhalb der Vereinigten Staaten von Amerika so stark in den Entstehungsprozess eines gesamtkirchlichen liturgischen Textes miteinbezogen wie beim Sozialen Bekenntnis 2008. Dazu gekommen ist es nicht zuletzt dank dem Insistieren auf dieses Vorgehen durch die europäischen EMK.

Im Verlauf der Arbeit dieser europäischen Expertengruppe lagen auch schon Vorschläge einer musikalischen Umsetzung des neuen Sozialen Bekenntnisses vor. Dabei wurde schnell deutlich: Es ist nicht einfach, einen Bekenntnistext in Liedform zu bringen. Und noch einmal schwieriger wird es, wenn der englischsprachige Originaltext in verschiedenste europäische Sprachen übersetzt werden und gleichzeitig singbar bleiben soll.

Markus Fellinger aus Österreich meinte dann auch, dass es wohl zwei Stufen der Übersetzungsarbeit geben müsse: Eine möglichst präzise am englischsprachigen Originaltext folgende liturgische Übersetzung (dem dann offiziellen Wortlaut des Sozialen Bekenntnisses), und im zweiten Schritt davon abweichende dichterisch vertonte Liedformen.

Das erste Soziale Bekenntnis wurde 1908 von der Generalkonferenz in Baltimore angenommen und sprach vor allem in die damalige wirtschaftliche Situation hinein. Arbeit und Anstellungsbedingungen bildeten den Schwerpunkt des Bekenntnisses, das mit leichten Veränderungen vom damaligen amerikanischen Kirchenbund übernommen wurde.
1912, 1932 und 1952 wurde dieser Text erweitert und wesentlich umgearbeitet. Nach dem weltweiten Zusammenschluss der Evangelischen Gemeinschaft (Evanglical United Brethren Church) und der Bischöflichen Methodistenkirche (Methodist Episcopal Church) zur Evangelisch-methodistischen Kirche (United Methodist Church) wurden die in beiden Kirchen vorliegenden sozialen Bekenntnisse als Grundlage für den heutigen, stark erweiterten Text der Sozialen Grundsätze gebraucht. Nur noch der letzte Teil dieser Sozialen Grundsätze ist in Bekenntnisform geschrieben und bekannt als Soziales Bekenntnis der Evangelisch-methodistischen Kirche.

Die Sozialen Grundsätze mit dem aktuellen Sozialen Bekenntnis finden Sie unter http://kug.umc-europe.org/dokumente/sozialegrundsaetze/2005/.

Es folgt das Ergebnis der europäischen Bearbeitung des Sozialen Bekenntnisses (Oslo Draft) in englischer Sprache.

Social Creed 2008 (Oslo Draft)

[God who created us, saves us through Jesus Christ,
and gives us life through the Holy Spirit,
calls us by grace to be renewed in the image of God,
that we may participate in divine love for the whole world.

oder

God revealed in Jesus Christ,
giver of life through the Holy Spirit,
calls us by grace to be renewed in the image of the Creator,
that we may participate in divine love for the whole world.]

Today is the day we accept that God
embraces all hues of humanity,
cares for the plight of the world’s children, and
favors hospitality turning strangers into friends,
And this we receive and share.

Today is the day we accept that God
values the health, healing and wholeness of all life,
delights in diversity and difference and,
weeps as we plunder earth’s goodness,
And this we receive and share.

Today is the day we accept that God

[challenges the rich and stands on the side of the poor,
oder
abhors wealth gained at the expense of the poor,
oder
abhors the increasing disparity between rich and poor ]

despises greed and avarice in the marketplace, and
loathes the unjust treatment of workers.
And this we receive and share.

Today is the day we accept that God
deplores the violence in our homes and streets,
rebukes the world’s warring madness, and
humbles the powerful and lifts up the lowly,
And this we receive and share.

Today is the day we accept that God
rejoices when the hungry are fed,
celebrates when justice and peace embrace, and
exults when the groaning creation is set free,
And this we receive and share.

God revealed in Jesus Christ, giver of life
through the Holy Spirit, forgives our sins,
and empowers us to participate
in divine love for the whole creation.


Quelle: EMKNI - Jörg Niederer

-----------
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"