Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 07.11.2007   Zurück zur Übersicht

USA/Europa: Gemeindepartnerschaften aufbauen

Weit über hundert Personen aus den USA nahmen an der vierten Begegnungstagung für Partnerschaften in Mitteleuropa und dem Balkan teil, die vom 1. bis 3. November 2007 in Johnson City, Tennessee, stattfand. Dies zeigt das wachsende Interesse in vielen Gemeinden in den USA, eine längerfristige Beziehung mit einem Gemeindebezirk oder einer Sozialarbeit der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) in Mitteleuropa und auf dem Balkan aufzubauen.

Die Idee zu solchen Gemeindepartnerschaften entstand nach der politischen Wende 1989 und wurde weiterverbreitet von «World Methodist Evangelism», der Evangelisationsbewegung des Weltrats methodistischer Kirchen, und dem «General Board of Global Ministries», der Generalkonferenzbehörde für Weltmission. In der Zentralkonferenz von Mittel- und Südeuropa wurden sowohl bestehende Gemeinden als auch neue Gemeindegründungen unterstützt. Am meisten Erfahrungen mit solchen Partnerschaften haben die Tschechische Republik und die Slowakische Republik gesammelt. In den letzten zwei Jahren wurde das Programm aber bewusst auch auf die anderen Länder in Mitteleuropa und dem Balkan ausgeweitet.

Die Koordinatorinnen und Koordinatoren aus sieben europäischen Ländern reisten zusammen mit Bischof Dr. Patrick Streiff an die Begegnungstagung in Johnson City und stellten die Gemeinden in ihrer Heimat und deren Arbeit vor. Amerikanische Gemeinden wiederum berichteten von ihren Erfahrungen mit Partnerschaften und Freiwilligeneinsätzen. Die Möglichkeiten reichen von Arbeitseinsätzen bei Gebäuderenovationen bis zur Durchführung von Englischsprachcamps und von der Mithilfe in Sommerlagern bis zu gemeinsamen Missionseinsätzen in einem Drittland. Dieser Austausch spornte viele erstmalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Konsultation an, selber bei einem solchen Missionseinsatz mit dabei zu sein oder ihre Ortsgemeinde zur Aufnahme einer Partnerschaft zu bewegen. Aus der praktischen Erfahrung gewonnene Richtlinien helfen beim Aufbau von Partnerschaften. Die amerikanischen Gemeinden verpflichten sich auch zu einem finanziellen Beitrag, der in den meisten Ländern zur Hälfte der Unterstützung der allgemeinen Pastorengehälter zugute kommt.

Es bestehen zur Zeit über 50 solche Partnerschaften zwischen Gemeinden in den USA und Gemeinden in Mitteleuropa und dem Balkan. Dazu kommen rund 40 Partnerschaften innerhalb Europas. Über 100 Gemeinden in Mitteleuropa und dem Balkan haben noch keine Partnerschaft, und manche unter ihnen würden durchaus gerne eine solche aufnehmen. In dieser Hinsicht konnten an der Gemeindepartnerschaftstagung neue Kontakte geknüpft werden.


Quelle: Bischof Dr. Patrick Streiff

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"