Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 22.10.2007   Zurück zur Übersicht

Schweiz: Glück und Pech lagen für die Methodisten nahe beieinander

Eric Nussbaumer freut sich über seine WahlDie Nationalratswahlen vom Wochenende fielen für die kandidierenden EMK-Mitglieder sehr unterschiedlich aus. Während Eric Nussbaumer im Kanton Baselland und Erich von Siebenthal im Kanton Bern neu in den Nationalrat gewählt wurden, schafften der Aargauer Heiner Studer und der Zürcher Markus Wäfler ihre Wiederwahl nicht mehr.

Überrascht von seiner Wahl zeigt sich Erich von Siebenthal aus Gstaad. Das EMK-Mitglied wurde mit 259 Stimmen Vorsprung auf den ersten nicht gewählten Parteikollegen und SVP-Hardliner Thomas Fuchs neu in den Nationalrat gewählt. Von Siebenthal ist vorwiegend in Anliegen seines Berufsstandes als Bergbauer engagiert und deshalb in verschiedenen landwirtschaftlichen Verbänden aktiv. Bereits im Vorfeld der Wahlen erlebte er immer wieder Gottes Führung. Er stach Konkurrenten innerhalb der Verbände und in der Partei aus und konnte deshalb als Nachfolger des Bergbauern Fritz Abraham Oehrli für die Wahlen aufgebaut werden. Auch den Wahlkampf selbst konnte der bisherige Grossrat mit grosser Ruhe nehmen. Umso mehr freut er sich jetzt über seine Wahl: „Nun weiss ich, dass ich im Nationalrat am richtigen Platz bin.“
Grund zum Jubeln gab es gestern auch für Eric Nussbaumer aus Frenkendorf BL. Der bisherige Landrat wurde für die SP neu in den Nationalrat gewählt. Er ist Mitglied der EMK in Liestal und engagiert sich dort als Predigthelfer. Bei den Wahlen 2007 erreichte er wie bereits vor vier Jahren Platz drei auf der Liste. Da aber diesmal Claude Janiak in den Ständerat gewählt wurde, rückte er auf den zweiten SP-Sitz im Kanton Baselland in den Nationalrat nach. Beruflich ist Nussbaumer Geschäftsführer einer Firma im Bereich ökologischer Energieversorgung. Für ihn ist es selbstverständlich, dass zum Christsein das Übernehmen von gesellschaftlicher Verantwortung gehört.
Demgegenüber wurden leider zwei Methodisten aus dem Nationalrat abgewählt. Im Kanton Aargau hat Heiner Studer trotz eines glänzenden persönlichen Resultates die Wiederwahl knapp nicht geschafft. Der Wettinger Vizeammann politisierte für die EVP acht Jahre im nationalen Parlament. Er profilierte sich als Spezialist für gefährliche Hunde sowie in Suchtfragen und setzte sich für die Abschaffung der Gewissensprüfung für den Zivildienst ein.
Im Kanton Zürich verpasste Markus Wäfler aus der EMK Bülach seine Wiederwahl. Obwohl seine Partei EDU sich sogar etwas steigerte, hätte es zusätzliche Stimmen aus der Listenverbindung gebraucht, damit das Mandat hätte gehalten werden können. Wäfler hatte sich während den vier Jahren im Nationalrat vor allem in der Finanzpolitik engagiert.

Mehr Informationen über die beiden neu gewählten Nationalräte:
Eric Nussbaumer: www.eric-nussbaumer.ch
Erich von Siebenthal: www.erichv7thal.ch


Quelle: Barbara Streit-Stettler, Kommunikationsbeauftragte der EMK Schweiz

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"