Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 03.09.2007   Zurück zur Übersicht

Schweiz: Beim Hochwasser in Lyss unterstützten die Methodisten die Betroffenen

[Credits] Bereits zum dritten Mal innert zwei Monaten trat vergangene Woche der Lyssbach über die Ufer und überschwemmte die Region Lyss. Rund ein Viertel des Gemeindegebiets von Lyss wurde ganz oder teilweise überflutet. Während die Kapelle der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) trocken blieb, kam das Mehrfamilienhaus mit der Pfarrwohnung mit 6 cm Wasser im Keller glimpflich davon. Bei der angebauten Nachbarliegenschaft wurden hingegen sämtliche Keller und Garagen komplett mit Wasser gefüllt. Drei Familien der EMK sind von den Überschwemmungen stark betroffen, während vier weitere Familien mässig zu Schaden kamen. Darüber hinaus gab es zahlreiche Nachbarn, die metertief unter Wasser standen. Spontan boten Mitglieder der EMK ihre Hilfe bei Aufräum-, Wegwerf- und Putzarbeiten an, luden Betroffene zum Mittagessen ein und stellten ihre noch intakten Waschmaschinen zur Verfügung. Angesichts der aktuellen Situation sagte die EMK den Gemeindetag ab, der am vergangenen Samstag geplant gewesen wäre, und lud stattdessen die Gemeindglieder und ihre Nachbarn zu einem einfachen Mittagessen ein.
„Weil wir durch die Überschwemmungen natürlich überrascht wurden, konnte die Hilfe nur schlecht koordiniert werden“, gibt Serge Frutiger, Pfarrer der EMK Lyss, zu. Bis der geplante Entlastungsstollen erbaut ist, rechnet Frutiger mit weiteren ähnlichen Ereignissen. Deshalb macht er sich Gedanken, inwiefern die EMK Lyss und weitere Gemeinden aus der Evangelischen Allianz beim nächsten Mal wirkungsvollere Hilfe leisten könnten.


Quelle: Serge Frutiger / Barbara Streit-Stettler

-----------
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"