Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 25.09.2007   Zurück zur Übersicht

Schweiz: Das Zentrum Artos will Backpackers Villa Sonnenhof ausbauen

Neubauprojekt der Backpackers Villa Sonnenhof (Fotomontage - der braune Flachdachanbau entspricht der neu geplanten und beschlossenen Erweiterung)Die ausserordentliche Generalversammlung des Zentrum Artos (http://www.artos-hotel.ch/) in Interlaken tagte am 21. September 2007. Ein einziges, dafür aber gewichtiges Traktandum lag den anwesenden Mitgliedern vor: der Ausbau der Backpackers Villa (http://www.villa.ch) für insgesamt Fr. 4,6 Millionen Schweizer Franken. Ohne Enthaltung oder Gegenstimme wurde dieses Geschäft mit grosser Freude angenommen. "Nun können wir erst recht loslegen", meinte der glückliche Gastgeber der Backpackers Villa, David Bühler und "Mit einem solchen Investor lässt sich gut leben und zusammenarbeiten."

Der Abstimmung ging eine ausführliche Information des Architekten Martin Althaus vom Architekturbüro L2A (http://www.l2a.ch/), Interlaken zum Neubau voraus. Das vorliegende Bauprojekt sieht südwestlich der Villa ein 3-geschossiges Volumen mit Attika vor. Hier sind 15 Gästezimmer, 3 Personalzimmer und im Attikageschoss eine 6½-Zimmer Wohnung für den Betriebsleiter untergebracht. Alle Zimmer sind nach Süden ausgerichtet. Im flacheren, länglichen Volumen entlang der Parkstrasse sind im Erd- und Untergeschoss die öffentlichen und halböffentlichen Räume wie Frühstücksraum, Essraum, Aufenthalt, Toiletten, usw. untergebracht. Darüber im Obergeschoss befinden sich elf Doppelzimmer und die Räume für einen vermietbaren Gruppenraum. Der Neubau wird im Minergie-Standard realisiert.

David Bühler erläuterte die Marktchancen und betonte dabei, dass aktuell die Backpackers Villa aus allen Nähten platzt. In den vergangenen drei Monaten erreichte der Betrieb eine 100%ige Auslastung und die zusätzlichen Betten waren immer voll belegt. Der Standort Interlaken ist für Backpackers und Touristen aus der ganzen Welt zentral auf ihrer Europareise. Die zu tätigen Investitionen lassen sich so wieder erwirtschaften, ist David Bühler überzeugt.

"Als Besitzerin der Liegenschaft müsste das Artos eigentlich eine solche Investition outsourcen und eine eigene AG dafür gründen", meinte der Präsident des Artos Thomas Humbel. So hat sich der Vorstand des Artos auch intensiv mit dieser Frage beschäftigt, aber dann doch beschlossen, den Neubau selber zu realisieren und der Backpackers Villa zu vermieten. "Wir stehen ganz hinter dem Projekt und möchten es auch nicht einfach fallen lassen, wenn es einmal schlechter gehen sollte." Schmunzelnd meinte er: "Bei uns läuft nicht alles wie sonst üblich - und das ist vielleicht unser Erfolgsrezept".


Quelle: Markus Bach

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"