Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 18.02.2008   Zurück zur Übersicht

Schweiz: Altersheim Eschlikon wird erweitert

Das Alters- und Pflegeheim im thurgauischen Eschlikon wird von 28 auf 46 Plätze erweitert. Insbesondere soll im selbständigen Werk der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) eine neue Wohngruppe speziell für Demenzkranke entstehen. Zudem wird im Erweiterungsbau ein öffentliches Café mit 40 Plätzen eingerichtet.
Der Kirchenvorstand der EMK Schweiz beschloss an seiner Sitzung vom vergangenen Samstag, die Finanzierung des Bauprojekts mit einem Darlehen von 600'000 Franken zu sichern. Insgesamt wird das Vorhaben 7,4 Mio. Franken kosten. „Die Erweiterung dieses Altersheims macht durchaus Sinn“, erklärte die Präsidentin des Kirchenvorstandes, Carla Holmes. So kleine Institutionen wie Eschlikon seien unter den heutigen Auflagen kaum mehr überlebensfähig. Ausserdem sei die Nachfrage nach Altersheimplätzen in dieser Gegend erwiesen.

Bereits im März 2007 hatte der Trägerverein des Altersheims aus vier Studien das Projekt „Dorfrand“ des Architekturbüros Kräher, Jenny+Partner AG Frauenfeld ausgewählt. Es überzeuge sowohl im Blick auf die äussere Gestaltung als auch hinsichtlich der Raumaufteilung und der betrieblichen Abläufe, schreiben die Verantwortlichen auf der Website des Alterheims. Durch seine Gliederung füge sich das neue Gebäude gut in die Umgebung ein. Besonders positiv falle ins Gewicht, dass der bestehende Betrieb ohne wesentliche Beeinträchtigung auch während der Bauzeit weitergeführt werden könne.
Das Alters- und Pflegeheim Eschlikon, das sich unmittelbar neben der lokalen EMK-Kapelle befindet, wurde als Altersheim „Zur Heimat“ im Jahr 1930 eröffnet.


Weitere Infos auf der Website des Altersheims Eschlikon.



-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"