Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 15.07.2008   Zurück zur Übersicht

Schweiz: Farbenfroher Allianzsommer in Glarus

An den Sonntagen während der Sommerferien feiern die Gemeinden der Evangelischen Allianz Glarnerland ihre Gottesdienste gemeinsam unter dem Thema „Farben“. Jeder der fünf Gottesdienste findet in einer anderen Kirche und zu einer anderen Farbe statt. Im Anschluss sind die Gottesdienstteilnehmenden jeweils zu einem Kirchenkaffee oder Apéro eingeladen.

Am vergangenen Sonntag besuchten zwischen 80 und 90 Personen den Gottesdienst der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) in Glarus zur Farbe Gelb. EMK-Pfarrerin Esther Baier nahm das Thema anhand der gelben Trinkflaschen auf, die vom EMK-Netzwerk für Mission und Diakonie, Connexio, mit der Aufschrift „Ich war durstig und ihr habt mir Leben gegeben“ zur Verfügung gestellt werden. „Gott schenkt den Power zum Leben“, sagte die Pfarrerin und nannte als Beispiele die Sonne, das Wasser, die Liebe und Gaben. „Sind wir bereit hinzuhören und hinzuschauen und dann zu handeln und zu teilen?“, fragte sie und illustrierte ihre Ausführungen mit der Magd Rhode in der Apostelgeschichte (Apg. 12,13-16) und dem jungen Mose in Midian (2. Mose 2, 16ff). Die Kollekte, die am Schluss des Gottesdiensts zugunsten von Wasserprojekten von Connexio gesammelt wurde, betrug über 1000 Franken.

Der „Allianzsommer“ im Glarnerland findet seit sechs Jahren statt und ist ein „voller Erfolg“, wie Esther Baier berichtet. Initiiert wurde er 2003 von der EMK Glarus. Seit 2004 stehen die Gottesdienste der fünf Gemeinden jeweils unter einem gemeinsamen Thema. Trotz Ferienzeit seien die Gottesdienste jeweils sehr gut besucht, so Esther Baier, die die Allianz Glarnerland präsidiert. Die Gemeindeglieder der fünf Kirchen lernten sich durch die gemeinsamen Sommergottesdienste untereinander besser kennen. Gleichzeitig könnten die Pfarrerinnen und Pfarrer auf diese Weise ohne Vertretung Ferien machen. Zusammen mit der EMK gehören die Bewegung Plus Glarus, die Freie Evangelische Gemeinde (FEG) Ennenda, die FEG Niederurnen und die Pfingstgemeinde Glarus der lokalen Evangelischen Allianz an.


Quelle: Barbara Streit-Stettler, Kommunikationsbeauftragte

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"