Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 02.06.2008   Zurück zur Übersicht

Schweiz: Maturarbeit über die Hauskreise der EMK Zofingen

Die drei Maturandinnen aus Zofingen (v.l.n.r): Anja Frischnkecht, Beatrice Hodel und Salome OeschgerDrei junge Frauen wollen mit ihrer Maturarbeit etwas Konkretes bewirken und die Evangelisch-methodistische Kirche (EMK) in Zofingen damit unterstützen. Anja Frischknecht, Beatrice Hodel und Salome Oeschger haben sich als Vorbereitung auf ihre Arbeit verschiedene kirchliche Projekte in der Region Zofingen angesehen. Nun haben sie sich entschieden, die Hauskreise der Zofinger EMK zum Thema zu machen.

Zahlreiche Hauskreise, die sich zur EMK Zofingen zählen, treffen sich regelmässig unter der Woche zum Gespräch, zum Bibellesen und zum Gebet. Teilweise bilden sie seit Jahrzehnten eine verbindliche Gruppe. Andererseits haben etliche Hauskreise in den letzten paar Jahren ihre Zusammenkünfte eingestellt, oft weil sich die Mitglieder aus Altersgründen nicht mehr treffen konnten. Umgekehrt organisieren sich junge Leute aus der Gemeinde völlig anders: entweder sind sie in gar keinem Hauskreis, weil dieses Angebot in der Fülle ihres Alltags kaum noch Platz findet. Oder sie treffen sich in kleinen, verbindlichen Gruppen während einer beschränkten Zeit, um dann wieder nach anderen Wegen zu suchen. Die Frage stellt sich nun, wie ein Prozess in der Gemeinde angestossen werden kann, damit in die Hauskreise wieder neue Dynamik einkehrt.

Mit ihrer Arbeit wollen die drei Frauen einen Weg aufzeigen, wie die EMK in Zofingen die offenen Fragen bezüglich Hauskreisarbeit angehen kann. Dazu müssen sie sich zuerst mit der EMK auseinandersetzen und die Gemeinde in Zofingen kennen lernen. Dann wollen sie verschiedene Modelle von Hauskreisarbeit analysieren und herausfinden, welches für die EMK Zofingen am besten geeignet ist.

Für die EMK Zofingen ist diese Arbeit eine grosse Chance. Weil keine der drei Frauen zur Gemeinde gehört, kann dieses Team die Situation unvoreingenommen analysieren. Sie sehen die Hauskreise aus dem Blickwinkel von jungen Leuten und bringen darum gegenüber eingeschliffenen Gewohnheiten eine gesunde Skepsis mit. Ihnen wird es hoffentlich gelingen, ein Modell von Hauskreisarbeit vorzuschlagen, das gut der heutigen Zeit entspricht. Vorerst müssen sich Anja, Beatrice und Salome jedoch noch in das Thema einarbeiten. Sie werden sich einlesen und ausgewählte Hauskreise besuchen. Wir wünschen ihnen viel Freude und Erfolg in ihrer Arbeit.


Quelle: Stefan Moll, EMK-Pfarrer in Zofingen

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"