Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 10.06.2008   Zurück zur Übersicht

Deutschland: Bischof Armin Härtel wird 80

Bischof Armin HärtelDer evangelisch-methodistische Altbischof Armin Härtel feierte am 4. Juni 2008 seinen 80. Geburtstag. Sein Bischofsamt hatte er von 1970 bis 1986 in der damaligen DDR inne. Die dortige Evangelisch-methodistische Kirche (EMK) wurde 1970 gebildet, weil es der EMK aufgrund staatlicher Auflagen nicht mehr möglich war, die kirchlichen Strukturen in beiden Teilen Deutschlands unter der Führung eines gemeinsamen Bischofs aufrechtzuerhalten.

Wegen einer Erkrankung seiner Ehefrau trat Härtel zurück und wechselte in den Gemeindedienst in das damalige Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz). Während der friedlichen Revolution 1989 beteiligte er sich mit seinen Gemeindemitgliedern an den Demonstrationen. 1992 ging er in den Ruhestand. Gegenüber der EMK-Zeitschrift „unterwegs“ verwies Härtel darauf, dass es sein Ziel gewesen sei, die Kirche „über den Winter zu bringen“ und dabei weiter „dem lebendigen Herrn“ zu folgen. Dabei sei es ihm wichtig gewesen, mit den Methodisten in der Bundesrepublik Deutschland am gleichen Strang zu ziehen. Zu der Freikirche in der DDR gehörten damals 232 Gemeinden mit über 24'600 Kirchengliedern und Kindern.


Quelle: idea Spektrum Deutschland

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"