Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 26.05.2008   Zurück zur Übersicht

Schweiz: EMK Solothurn mit grossem Bauvorhaben

Hinter der EMK-Kapelle in Solothurn soll ein Erweiterungsbau entstehen.Die Evangelisch-methodistische Kirche (EMK) in Solothurn ist eine wachsende Gemeinde. 90 Erwachsene besuchen im Durchschnitt den Gottesdienst am Sonntag, 35 Latinos feiern einmal monatlich am Samstag Abend ihren Gottesdienst in Spanisch. Insgesamt rund 200 Mitglieder und Freunde aus der näheren und weiteren Umgebung Solothurns gehören heute der EMK an. Seit längerer Zeit stösst die Gemeinde deshalb an räumliche Grenzen. Nun sollen die Kirchenräume nicht nur saniert, sondern durch einen Anbau an der Rückseite der Kapelle erweitert werden. Der ganze Umbau kostet rund 2,45 Mio. Franken.

„Die Bedürfnisse ändern sich nun mal im Laufe der Zeit“, gibt der lokale EMK-Pfarrer Urs Rickenbacher gegenüber der Solothurner Zeitung zu bedenken. Nicht nur in den Gottesdiensten hätten die Anzahl der Besucherinnen und Besucher zugenommen. „Die anderen Aktivitäten sind mindestens so wichtig“, sagt Rickenbacher. Der Anbau, der auf der Nordseite des Gebäudes zu stehen kommt, soll Abhilfe für die Raumnot schaffen. Dank einem Lift wird das Haus vollständig rollstuhlgängig. Am Gottesdienstraum werden zudem die bei einem früheren Umbau vorgenommen Veränderungen rückgängig gemacht: er wird wieder vergrössert, neu ausgerichtet, die damals eingezogene Decke wird demontiert und die Empore kann wieder benutzt werden.

Den Entscheid habe man sich nicht leicht gemacht, berichtet Rickenbacher. Dass das unter Denkmalschutz stehende Gebäude dringend saniert werden müsse, sei klar gewesen. Die Meinungen gingen aber darüber auseinander, welche Veränderungen zusätzlich vorgenommen werden sollten. Man habe schliesslich einen Mittelweg gewählt und den Umbau der zweiten und dritten Etage des bestehenden Gebäudes vorläufig weggelassen.

Finanziert wird das Bauprojekt aus dem Verkaufserlös einer Pfarrwohnung in Solothurn, dem Ertrag durch eine EMK-Liegenschaft in Grenchen, mit einem Beitrag aus dem Baufonds der EMK Schweiz, durch Spenden, Gönnerbeiträge und Eigenleistungen von Mitgliedern und Freunden der EMK Solothurn sowie einem Darlehen der Zahlstelle der EMK Schweiz. Mit dem Umbau wird voraussichtlich Anfang 2009 begonnen. Bereits ist das Baugesuch eingereicht und an der Bielstrasse in Solothurn stehen die Profile. Weil das Projekt aber mehr als eine Million Franken kostet, muss es abschliessend von der Jährlichen Konferenz der EMK Schweiz genehmigt werden, die vom 26. bis 29. Juni auf St. Chrischona bei Basel tagt.


Quelle: Solothurner Zeitung, Barbara Streit-Stettler

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"